Qualität und Wertigkeit einer mechanischen Armbanduhr

Wer an den Kauf einer hochwertigen Armbanduhr denkt, der sollte wissen, was die Qualität einer Uhr ausmacht.

Eine neue Armbanduhr muss her, aber möglichst eine mechanische, die für das ganze Leben hält, oder noch länger und wertig muss sie sein. So oder so ähnlich beginnt bei vielen der Kauf einer neuen Uhr.
Was aber ist diese Wertigkeit, wie kann man die Qualität einer Uhr und des Uhrwerks bestimmen und wie mit anderen Uhren vergleichen? Denn eines ist sicher. Die Zeit anzeigen tun sie alle und wem es um Genauigkeit bei der Zeitanzeige geht, der ist vermutlich mit einer Quarzuhr besser bedient.

Gehäuse der Uhr

Zuerst stellt sich die Frage nach dem Gehäuse. Soll es aus Gold sein, oder aus Stahl. Klar ist, das Goldgehäuse vom Wert her höher anzusiedeln sind, aber Stahlgehäuse heutzutage beliebter sind, weil sie sich im Alltag besser tragen lassen. Geht es also darum die Uhr später wieder verkaufen zu wollen, ist vermutlich das Stahlgehäuse zu bevorzugen. Selbstverständlich ist unsere Aufzählung der Materialien für das Gehäuse nicht vollständig. Uhrengehäuse können auch verchromt, versilbert, aus Messing und dergleichen mehr sein. Ist die Auswahl nach dem Material getroffen, kann man die Stahlgehäuse im Grade der Verarbeitung miteinander vergleichen. Wie sauber sind die Kanten der Uhr, wie sind die Flächen bearbeitet. Poliert, oder mattiert. Hier lassen sich für den Kenner bereits große Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Gehäusen erkennen. Klar ist aber auch, dass die Verarbeitung nur geprüft werden kann, wenn man die Uhr in Händen hält. Auch ist für manche Merkmale sicher einer Uhrmacherlupe vonnöten. Bei einem Internetkauf ist daher Vorsicht geboten, da die Verarbeitung auf Fotos nur unzureichend geprüft werden kann.

Das Werk oder Kaliber

Eine mechanische Armbanduhr kauft man größtenteils wegen des Werks, das in der Uhr tickt. Andernfalls hätte es gar keinen Sinn eine mechanische Uhr zu erwerben. Wem egal ist, welcher Mechanismus im Inneren der Uhr die Zeiger antreibt, der sollte sich nach Alternativen zur mechanischen Uhr umsehen, wie beispielsweise die Quarzuhr, die Wartungsfreundlicher und zumeist genauer ist, als Ihre Kollegen. Daher kann nicht allgemein gesagt werden, dass eine hochwertige Uhr nur wegen der Ganggenauigkeit gekauft wird, sondern eher weil diese genauer geht als Ihre anderen mechanische Verwandten. Die Qualität eines Uhrwerks hat aber sehr viel mit der Fertigung zu tun und die Erläuterung würde den Rahmen diese Artikels sprengen. Wir verweisen daher auf unseren Artikel: Qualität des Uhrwerks mechanischer Armbanduhren

Bodendeckel

Der Bodendeckel einer Armbanduhr kann geschraubt sein, oder einfach aufgesteckt (Sprungdeckel). Häufig haben hochwertige Uhren einen verschraubten Deckel, der zumindest laut Hersteller die Uhr besser abdichtet, als ein Sprungdeckel. In den letzten Jahren sieht man sehr oft Uhrböden aus Glas. Durch solch einen Deckel kann man das darunter arbeitende Werk besser bewundern, besonders wenn das Werk besonders schön verziert und endverarbeitet wurde. Viele finden auch den Deckel aus Glas angenehmer auf der Haut als das Äquivalent aus Stahl oder Gold.

Die Krone als Qualitätskriterium

Zur Krone gibt es nicht sehr viel zu sagen, Diese kann Verschraubt sein, damit die Uhr besser abgedichtet ist, sollte griffig sein und sich leicht drehen lassen. Hochwertige Uhren haben oft das Logo des Herstellers in die Krone eingraviert, oder geprägt. An der Krone lässt sich manchmal erkennen, wie stark gebraucht eine alte Uhr ist, da eine oft benützte Krone abgegriffen ist. Da Kronen aber durchaus bei einem Service getauscht werden, kann man sich auf diese Indiz nicht zu 100% verlassen. Wenn Sie an den Kauf einer alten und gebrauchten Uhr  denken, prüfen Sie aber immer, ob die Krone noch original ist, oder ob ein Nachbau oder eine gleichwertige Krone eines anderen Herstellers verbaut wurde. Eine Uhr mit Originalkrone hat im Falle eines Verkaufs einen größeren Wert. weiterlesen...

Feststellen der Qualität einer Uhr

Fortsetzung unseres Artikels über die Qualität und Wertigkeit von mechanischen Uhren-Zifferblatt einer Uhr

Das Zifferblatt ist das Gesicht einer Uhr, daher findet es beim Kauf natürlich besondere Beachtung. Es geht dabei vor allem um den Geschmack des Käufers, aber natürlich gibt es auch Unterschiede in den Zifferblättern der angebotenen Uhren. So werden Zifferblätter aus verschiedensten Materialien gefertigt, werden emailliert, beschichtet, oder versilbert. Es werden die Indizes aufgeklebt, oder mit Leuchtmasse aufgemalt. Dem Einfallsreichtum der Hersteller sind kaum Grenzen gesetzt und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Qualität des Zeigerspiels

Das Zeigerspiel, so werden die Zeiger einer Uhr genannt weist auch erhebliche Qualitätsunterschiede bei verschiedenen Uhren auf. Einfach Zeiger werden einfach aus Blech ausgestanzt. Hochwertiger sind temperaturgebläut, versilbert oder ganz aus Neusilber oder Gold, um eine Oxidation zu verhindern. Die Oberflächen werden nachbearbeitet, veredelt, ebenso die Kanten der Zeiger. Solche Details sieht man meist nur mit starker Vergrößerung (Stichwort: Uhrmacherlupe) und auch hier sind die Geschmäcker wie immer verschieden.

Armband für die Uhr

Beim Armband schlagen zwei Herzen in unserer Brust. Zum einen schwärmen wir für das sportliche Stahlband. Es passt zum Anzug genauso, wie zur Jean, lässt sich einfach reinigen, hat eine lange Lebensdauer und ist auch sehr robust im Alltag. Egal ob Tauchen oder Klettern, das Metallband macht alles mit. Wer sich also dafür erwärmen kann, dem sei gesagt, dass es große Unterschiede in der Verarbeitung und der Haptik der Stahlbänder gibt. Wir raten die Bänder anzulegen und auszuprobieren und nicht vom Foto weg zu kaufen. Zum Anderen mögen wir aber auch das klassische Lederband, das sich an die Haut schmiegt und überaus edel an der Hand wirkt. Lederbänder sind leider nicht so haltbar, wie andere Bänder und müssen von Zeit zu Zeit gewechselt werden. Sie sind aber preisgünstig zu erwerben und wir raten daher beim Neukauf einer Uhr eher das Metallband dazu zu kaufen und erst später ein Lederband nachzukaufen, da dies im Normalfall günstiger ist.
Natürlich gibt es auch Kautschuk, Silikon Stoffbänder und vieles mehr, die wir zu einem späteren Zeitpunkt behandeln werden.

Box und Papiere

Die Box ist bei einer neuen Uhr dabei und dient der Aufbewahrung beim Händler. Sie kann aber durchaus bei einem späteren Verkauf der Uhr wertsteigernd wirken. Sie sollten die originale Box der Uhr daher unbedingt aufbewahren. Ob die Box aus Karton, Holz oder einem anderen Material beschaffen ist, ist vom Hersteller abhängig und hat aus unserer Sicht keinen Einfluss auf eine etwaige Kaufentscheidung einer Armbanduhr.
Als Papiere werden der Kaufbeleg, die Beschreibung der Uhr, der Garantienachweis und eventuelle Reparaturbelege bezeichnet. Diese sollen lediglich der Dokumentation und als Echtheitsnachweis der Uhr dienen und sind auch nur wichtig, falls Sie beabsichtigen die Uhr später wieder zu verkaufen. Beim Kauf einer gebrauchten hochwertigen Armbanduhr sei gewarnt, dass auch bereits Papiere von hochwertigen und damit teuren Armbanduhren gefälscht werden. Holen Sie daher im Zweifel den Rat eines Fachmanns vor dem Kauf ein.