Taschenuhren, der neueste Trend?

Sind Taschenuhren unmodern? Liegt man damit noch oder schon wieder im Trend? Unsere Meinung dazu.

Die Taschenuhr wird entweder in einer Tasche oder in einer Jacke getragen. Damit die Uhr aber auch fixiert ist, gibt es eine Kette, an der die Uhr befestigt ist. Früher war die Taschenuhr aber nicht immer nur in einer Rocktasche zu finden, denn sehr viele Damen trugen diese Uhr mit der Kette um ihren Hals. Nachdem im 15.Jahrhundert der Federantrieb erfunden wurde, stand der Taschenuhr nichts mehr im Wege. Davor konnten Uhren nur mit Hilfe eines Gewichtes betrieben werden. Der Umstand, dass nun eine kleine Feder für die Uhrzeit verantwortlich ist, ließ die Uhren immer kleiner und kleiner werden. Die Taschenuhr wurde eigentlich zu einem Statussymbol, denn nur Leute von Adel und reiche Bürger hatten diese Uhr in ihrem Sortiment. Zu dieser Zeit konnte die Taschenuhr nicht von jedermann gekauft werden, denn dahinter stand beinahe ein kleines Vermögen. In den letzten Jahrzehnten ist die Taschenuhr aber immer mehr aus der Mode gekommen und es stellt sich die Frage – sind Taschenuhren unmodern oder eigener Kult?

Gibt es sie noch – die Taschenuhr?

Die Meinungen scheiden hier die Geister, denn ob Taschenuhren unmodern oder eigener Kult sind, liegt immer im Auge des Betrachters. Wenn heute eine Taschenuhr aus dem Hosensack gezogen wird, dann werden sich gewiss einige Blicke darauf richten. Vielen von uns ist die Taschenuhr nur aus diversen Filmen und Büchern ein Begriff, aber nur wenige sind Besitzer einer solchen. Wenn dann die Taschenuhr gezückt wird, legt sich doch auch immer ein gewisser Charme auf diese Uhr. Diese Taschenuhr hat Erinnerungen und Geschichten zu berichten, denn heute gibt es eigentlich kaum noch Taschenuhren, die neuwertig gekauft werden können. Die meisten Taschenuhren stammen aus alten Sammlungen oder sind Erbstücke. Wenn nun die Debatte aufkommt, ob Taschenuhren unmodern oder eigener Kult sind, dann wird es unterschiedlichste Meinungen dazu geben. Wer Wert auf Dinge mit Geschichte legt, der wird diese Art von Uhr nie als unmodern sehen. Taschenuhren werden für diesen Kreis von Uhrenliebhabern immer einen besonderen Stellenwert haben. Immerhin waren sie die Vorgänger unserer Armbanduhren. Ja, die Armbanduhr, die wir heute an unserem Handgelenk tragen, haben die Taschenuhren verdrängt.
Taschenuhren werden wahrscheinlich nicht mehr den Hype erlangen, den sie im 15. und 16. Jahrhundert hatten, aber sie werden immer einen gewissen Reiz auf uns haben. Da es nicht alltäglich ist, wenn die Uhr aus dem Hosensack gezogen wird, hat diese Uhr einfach von Haus aus schon einen gewissen Kult um sich aufgebaut. Die Uhr, die einst der modernste Zeitmesser war, da nun nicht mehr Gewichte für die Mechanik verantwortlich waren, lebt immer noch weiter.