1. Startseite > 
  2. Blog > 
  3. Uhr öffnen

Uhr öffnen - Methoden und Werkzeuge

Zur genauen Prüfung einer Uhr muss in weiterer Folge natürlich auch das Gehäuse geöffnet werden. Anders lässt sich das Werk nicht prüfen.

Viele Besitzer einer Armbanduhr werden sich wahrscheinlich noch gar keine Gedanken gemacht haben, ob und wie ihre Uhr zu öffnen ist. Das ist auch gut so. Uhren sollten nie unbedacht geöffnet werden, im Gegenteil: Ist es doch gut, dass Uhren dicht verschlossen sind, damit keine Feuchtigkeit oder Schmutz eindringen kann. Taucheruhren beispielsweise sind derart gut verschlossen, dass selbst in größerer Tiefe bei hohem Druck kein Wasser in die Uhr eindringen kann.

Dennoch gibt es Anlässe eine Uhr zu öffnen. Sei es für eine Reparatur oder einen simplen Tausch der Batterie bei einer Quarzuhr. Was dabei zu beachten ist, mit welchem Werkzeug sie arbeiten müssen wann der Gang zum Uhrmacher empfohlen ist, lesen Sie im folgenden Artikel.

Öffnen vor dem Kauf

Nachdem die Uhr äußerlich geprüft wurde, muss man sich an die inneren Werte der Armbanduhr machen. Man muss daher zunächst die Uhr öffnen. Hier braucht es allerdings einiges an Erfahrung und wer sich nicht sicher ist, wie ein Gehäuse zu öffnen ist, sollte das jemand machen lassen, der sich mit dem Öffnen von Armbanduhren auskennt. Selbstverständlich ist es auch, den Besitzer der Uhr vor einem etwaigen Kauf um Erlaubnis zu fragen, ob die Uhr geöffnet werden darf. Es wird zwar keine Begeisterung aufkommen, aber wenn Sie echtes Interesse an der Armbanduhr zeigen, wird sich der Besitzer meist einsichtig zeigen und Ihnen die Uhr öffnen. Falls sich ein Verkäufer weigert, eine Armbanduhr zu öffnen, gilt die Empfehlung, die Armbanduhr lieber nicht zu kaufen. Ohne die Öffnung der Uhr kann die Innenseite des Deckels und das Werk nicht geprüft werden, was aber vor einem Kauf unbedingt notwendig ist.

Nun gibt es aber sehr viele Gehäusearten und mindestens ebenso viele Möglichkeiten des Öffnens eines Gehäuse. Bei den rechteckigen Uhren beispielsweise hat es sich durchgesetzt, dass der Boden der Uhr komplett vom Glasteil gelöst werden kann/muss, oder aber mit Scharnieren am Glasteil befestigt ist. In den meisten Fällen muss das Werk komplett aus dem Gehäuse genommen werden, wenn Sie es untersuchen möchten. Ziehen Sie das Werk aber niemals an der Aufzugskrone aus dem Gehäuse. Die Welle wird sich mit Sicherheit (wenn auch nicht beim ersten Mal) verbiegen.
Bei den runden Gehäusen ist es eher Standard, dass das Gehäuse aus einem Stück ist und der Boden aufgesprengt oder aufgeschraubt ist. Hier lassen sich die aufgesprengten Böden (kaum zu glauben ist aber so) unproblematischer Öffnen als die verschraubten. Zum Öffnen eines aufgesprengten Bodens benötigen Sie ein Schalenmesser, mit Sie an der Abflachung im Boden ansetzen und den Boden abhebeln. Beim wiederaufsetzen des Boden achten Sie darauf, das die abgeflachte Stelle auf der gegenüberliegenden Stelle der Aufzugskrone sitzt. Für einen aufgeschraubten Boden benötigen Sie im Idealfall den Spezialöffner für genau diese Armbanduhr, bzw. für diesen Boden.