1. uhrtipps.com > 
  2. Magazin > 
  3. Kautschuk oder Natoband

Luxusuhr mit Durchzugsband oder Kautschukband

Können an einer Luxusuhr auch alternative Bänder montiert werden

Armbanduhren betonen ihren Charakter nicht zuletzt durch das montierte Band. Ein Lederband macht die Uhr eleganter, ein Stahlband eher sportlicher bzw. alltagstauglicher.

Bereits beim Kauf einer Luxusuhr wird überlegt, mit welchem Band die Uhr am besten zu kaufen ist. Meist gibt es Armbanduhren mit Lederband oder Stahlband. Grundsätzlich gilt die Empfehlung eine höherwertige Armbanduhr mit Stahlband zu kaufen, da ein Lederband beim Nachkaufen günstiger ist. Umgekehrt würde man mehr Geld zahlen. Oft taucht aber die Frage nach Durchzugsbändern (Natoband) bzw. Kautschukbändern (Silikonband) auf. Passt so etwas an eine Luxusuhr?

Kauf des Bands in erster Linie nach persönlicher Vorliebe

Ich persönlich trage nun mal gerne Lederbänder und jedes Stahlband wird sofort von der Uhr genommen und durch ein neues Lederband ersetzt. Es gefällt mir, wie sich das Lederband an Handgelenk schmiegt und auch unter der Manschette des Hemds verschwindet. Die Anpassung an die Größe des Handgelenks durch die Lochung des Bands tut ein Übriges.

Andere verweisen auf die bessere Alltagstauglichkeit des Stahlbands. Es ist robuster, wirkt sportlicher und ist unempfindlich gegen Wasser und Schweiß.

Ich persönlich würde mir daher eine neue Armbanduhr eher mit Lederband kaufen, außer ich rechne damit, die Uhr zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu verkaufen. Falls diese Möglichkeit in Frage kommt, würde das Stahlband natürlich den Verkaufspreis erheblich nach oben treiben.

Welche Bänder für Armbanduhren gibt es

Stahlband: Das gebräuchlichste vor allem für Männeruhren ist wohl das Stahlband. Es ist unaufdringlich, wasserfest, hält viel aus, und wirkt sportlich und elegant. Warum einige es nicht mögen? Es muss etwas lockerer getragen werden als ein Lederband. Manche Stahlbänder zwicken auch an den Haaren!

Lederband: Auf Platz2 kommt das Lederband. Ein wenig eleganter, modischer. Es muss aber zur Kleidung passen. Lederbänder sind angenehm zu tragen und weich. Leder ist aber empfindlich gegenüber Wasser und Schweiß und muss daher nach einiger Zeit gewechselt werden.

Kautschukband: Unempfindlich gegen Wasser und Schweiß, bleibt sehr lange schön und lässt sich sehr angenehm tragen, da es sehr anschmiegsam ist. Durch die Wasserundurchlässigkeit neigt man aber mit diesen Bändern zu schwitzen. Das Band wirkt allerdings sehr sportlich und passt nicht zu jeder Uhr.

Silikonband: Noch weicher und anschmiegsamer als das Kautschukband, allerdings auch empfindlicher für Verschmutzung. Zieht Staub magisch an, was gerade bei hellen leuchtenden Farben ein Problem darstellt.

Nato oder Durchzugsband: Diese Bänder aus strapazierfähigem Material sind sehr schnell zu wechseln und sind besonders komfortabel, was den Tragekomfort betrifft. Aufgrund des doch eher gewöhnungsbedürftigen Aussehens kann man Sie daher nicht für alle Armbanduhrentypen verwenden.

Unterlagenband: Sehr außergewöhnlich ist das Unterlagenband. Es ist meist aus Leder und unterscheidet sich vom gewöhnlichen Lederband dadurch, dass eine „Unterlage“ aus Leder unter dem Uhrengehäuse durchgeführt wird. Diese Art von Bändern werden gerne auf kleinen Armbanduhren montiert, oder aber bei Fliegeruhren.

Passt ein Durchzugsband oder Kautschukband an eine Luxusuhr

Durchzugsband oder Nato:

Ungewöhnlich und selten, dennoch werden Luxusuhren zuweilen auch mit Natobändern getragen und auch vom Hersteller so verkauft. Ob man sich damit wohlfühlt, bleibt einem natürlich selbst überlassen. Wer mit dem Gedanken spielt kann, auf der Seite vom Omega (https://www.omegawatches.com/de-at/accessories/nato-straps/product) zu einigen Uhrenmodellen passende Natobänder kombinieren.

Viele schwören auf den Tragekomfort eines Natobands, anderen wird das Lederband oder Metallband mit der Zeit zu eintönig und sie möchten etwas Abwechslung. Dabei sei aber erwähnt, dass es auch Durchzugsbänder aus Leder gibt, die den Charakter der Uhr wieder völlig anders darstellen.

Wer sein Durchzugsband lieber nachkaufen möchte, sollte bedenken, dass es dünn sein muss, weil es unter der Uhr durchgeführt wird und daher etwas aufträgt.

Auch weich sollte ein Nato sein, sonst könnte sich im Laufe der Zeit der Metallboden der Armbanduhr zerkratzen.

Aber allen Nörglern zum Trotz. Auch an eine Luxusuhr passt ein Durchzugsband bzw. Nato. Geschmäcker sind eben verschieden.

Kautschukband:

Hier ist die Frage, ob dieses Band an eine Luxusuhr passt, ungewöhnlicher als die Tatsache selbst. Sehr oft werden hochwertige Armbanduhren mit Kautschuk- oder Silikonbändern verkauft und auch getragen.

Haben diese Bänder doch unbestritten Vorteile, wie die Beständigkeit gegen Schweiß und Wasser. Dazu gesellt sich hoher Tragekomfort und es verwundert nicht, dass gerade sportlichere Armbanduhren an Kautschuk kommen.


Zuletzt überarbeitet: 12. November 2021