Armband der Uhr prüfen

Vor einem etwaigen Kauf sollten Sie unbedingt auch das Armband der Uhr prüfen, obwohl es sicher noch das unkritischste Teil der Armbanduhr ist.

Die Frage, die sich sofort stellt und die wir auch sehr hören: Warum sollte ich das Band prüfen, das kann ich doch jederzeit austauschen? Die Frage ist durchaus berechtigt, jedoch sollte dennoch auf das Armband geachtet werden. Ist es vielleicht bereits ausgetauscht, so ersparen Si sich unter Umständen den Kauf eines neuen Bandes. Genügt Ihnen jedoch die Qualität des Armbandes nicht, dann werden Sie das Armband der Uhr zwar mitbezahlen müssen, aber es danach nicht mehr verwenden. Hier helfen eventuell ein paar Worte mit dem Verkäufer zu wechseln. Ist vielleicht gar noch das Originalarmband an der Uhr, dann sollte die Prüfung schon etwas genauer ausfallen. Viele Originalarmbänder haben Schnallen mit eingravierten Zeichen, das sollte auf jeden Fall erhalten bleiben. Prüfen Sie auch, ob die Uhr Federstege hat, die ein Wechseln des Armbandes erleichtern, oder feste Stege. Bei letzteren müssen die Armbänder geklebt werden. Das diese Armbänder sehr selten geworden sind, wird das den Erwerb des neuen Armbands erschweren und auch verteuern. Es wird mühsam werden einen Uhrmacher zu finden, der noch solche Bänder hat und der auch in der Lage ist, diese Bänder zu kleben. Achten Sie auch auf die Federstege.

Sind diese schon stark verbogen und müssen eventuell auch getauscht werden, oder sehe die Federstege noch wie neu aus. Das lässt eher auf einen schonenden Umgang mit der Uhr schließen. Lederbänder werden durch das Tragen (insbesondere durch den Schweiß) mit der Zeit brüchig und verschleißen an den Stellen, an denen sie stark beansprucht werden, zb. bei der Stelle, woe die Schnalle ins Leder greift. Falls auf der Armbanduhr noch das Originalarmabnd ist, wäre zu prüfen, ob man diese restaurieren und erhalten kann. Da eine Uhr mit Originalarmband mehr wert ist. Oft genügt es, das Band etwas einzucremen, damit es wieder geschmeidug wird. Metallarmbänder sind teilweise besonders haltbar, aber leider sind auch die Mängel hier nicht gleich sichtbar, sondern sehr versteckt. Prüfen Sie die Glieder eines Metallarmbandes sehr genau. Sind eventuell einige bereits locker. Halten noch alle Stifte, usw. sportliche Uhren haben sehr oft ein Kunststoff-Armband. Dieses ist zwar nicht gegen Schweiß anfällig und bleibt so über die Zeit schöner, aber leider sind diese Bänder sehr weich und reißen daher besonders schnell ein oder ab. Welches Armband Sie an Ihrer Uhr bevorzugen, hängt natürlich in erste rLinie von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Bedenken Sie aber bestimmte historische Grundsätze. Es gibt Bänder, die passen einfach nicht zu einer Armbanduhr, bzw. Armbänder, welche für bestimmte Uhren ein Muss sind.