Armbanduhr reinigen

Armbanduhr reinigen: Selbstverständlich sollten Uhr und Armband von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Das können Sie selbst machen, oder dem Fachmann überlassen

Eine Uhr einfach abzuspülen und danach abzutrocknen und diesen Vorgang als fachgerechte und ausreichende Reinigung anzusehen, sollte niemand gutheißen. Der Uhr tut diese Art von Reinigung ganz sicher nicht gut. Zu einer Uhrenreinigung gehört weitaus mehr, als nur ein bisschen Wasser, ein trockenes Tuch und ein paar Minuten Zeit. Doch tatsächlich gibt es verschiedene Arten der Reinigung, denn die oberflächliche Reinigung kann jeder selber an seiner Uhr vornehmen, die professionelle Reinigung, die dann auch das Uhrwerk betrifft, sollte nur von entsprechend ausgebildeten Fachleuten vorgenommen werden. Um die Materialien der jeweiligen Uhr gut zu erhalten, bleibt es aber nicht aus, doch das eine oder andere Pflege- und Reinigungsmittel zu kaufen und ab und zu anzuwenden. 

Uhren angemessen selber reinigen

Das Uhrenreinigen muss nicht lange dauern und auch nicht teuer sein. Jedoch ist es auch nicht mit einem einfachen Staubtuch erledigt. Wer zum Beispiel eine Armbanduhr mit Lederarmband hat, sollte nicht vergessen, spezielle Lederpflege auf das Armband zu geben, damit es nicht spröde wird. Das Pflegemittel für Leder hält das Armband elastisch und reinigt es auch gleich. Das Uhrenglas hingegen ist besser ohne chemische Zusätze zu säubern, Hier genügt ein feuchtes Tuch und ein trockenes Tuch, um Wasserflecken zu vermeiden. Wer ein Edelmetall an der Uhr hat, sollte ab und zu eine entsprechende Reinigungslösung kaufen und anwenden. Meistens wird diese mithilfe eines weichen Tuches auf das Edelmetall, also auf das Uhrengehäuse oder das Armband, gegeben. Nach dem Einpolieren glänzt das gute Stück wieder wie neu. Keine Uhr sollte mit Wasser übergossen werden, auch wenn sie wasserdicht ist. Es ist nicht gut für die Uhr und bringt auch nicht wirklich viel. Da bringt es beinahe mehr, wenn einfach nur zu einem Staubtuch gegriffen wird. Uhren reinigen ist nicht kompliziert, insofern bekannt ist, aus welchem Material sie bestehen.

Uhren von innen reinigen

Das Innenleben einer Uhr sollte noch weniger mit Wasser ausgespült werden wie das Gehäuse, denn sonst funktioniert sie garantiert nicht mehr. Wer das Uhrwerk säubern möchte, sollte einen Uhrmacher aufsuchen, der nicht nur Uhren herstellt und sie verkauft, sondern auch Reparaturen, Wartungen und Uhren reinigen anbietet. Es bietet sich an, die Uhr gleich zur Wartung abzugeben, denn dann wird sie in der Regel auch automatisch sauber gemacht. Das Uhrwerk zu reinigen ist in regelmäßigen Abständen sehr sinnvoll, denn dies sorgt für eine zuverlässige Funktionsweise der Uhr.
Uhren reinigen von innen und außen lässt die jeweilige Uhr nicht nur wie neu aussehen, sondern schützt auch die Materialien und sorgt für eine längere Funktionalität.