Russische Uhren Sammeln

Alte russische Uhren Sammeln: russische Armbanduhren sind teilweise Seltenheiten mit hohem Wert.

Seit den 80er Jahren ist das Sammeln von russischen und sowjetischen Uhren sehr beliebt. Vielseitige Bücher bieten umfangreiche Informationen zu den unterschiedlichen Uhrtypen an, die aus Russland stammen. Uhren, die in den 80er und 90er Jahren in und um Moskau herum hergestellt wurden, können echte Seltenheiten darstellen. Die bekanntesten Uhrenmarken, die sich als sowjetische und russische Uhren einen Namen gemacht haben, sind unter den Namen WOSTOK, RAKETA, SLAVA, und POLJOT bekannt.
Die russische Uhrenmarke WOSTOK ist eine der bekanntesten Firmen, die Uhren produziert. Die Fabrik liegt in der Stadt Tschistopol, rund 800 Kilometer östlich on der Hauptstadt Moskau gelegen. Noch bis heute werden Uhren hergestellt, die als Militär- und Ziviluhren bekannt sind. Sie sind als Uhren mit Handaufzug und Automatikaufzug zu erhalten.

Die berühmten Militäruhren sind mit einem wasserfesten Gehäuse ausgestattet, wodurch diese unter Wasser einsetzbar sind. Zwar ähneln sich die Uhren von WOSTOK alle sehr, jedoch gibt es sehr viele Varianten der Produkte, die lediglich mithilfe eines Buches der vorhandenen Uhren auseinanderzuhalten sind. WOSTOKS weisen unter anderem flache oder abgerundete verschraubte Kronen auf, eine Datumsanzeige, einen Kronenschutz sowie das bekannte alte kantige Gehäuse. Sogar Ländersignaturen im Ziffernblatt sind eine Besonderheit, die nach Wunsch bei WOSTOK Uhren auftreten.

Russische Uhren der Firma RAKETA, welche die berühmten 24-Stunden Uhren sowie Blindenuhren produzieren. Die Fabrik von RAKETA liegt in der Nähe von St. Petersburg. Bei den erwähnten 24-Stunden Uhren dreht sich der Stundenzeiger nicht zweimal täglich, sondern lediglich einmal. Besonders im Ersten Weltkrieg hatten diese Uhren für die Soldaten einen großen Nutzen. Auf diese Weise konnten Soldaten in unterirdischen Schächten wissen, ob es sich aktuell um Tag oder Nacht handelte. Das Markenzeichen der Raketa Uhren sind die großen Zifferblätter, die besonders bei den jugendlichen Kunden gut ankommen. Aufgrund der eingestellten Produktion der Firma im Jahre 1999, sind die Uhren noch interessanter für Sammler geworden und leider nur schwerer zu erhalten.

Russische Uhren wären nichts ohne das Unternehmen SLAVA. Es handelt sich hierbei um die zweite russische Uhrenfabrik in Moskau. Seit den 40er Jahren werden Handaufzugsuhren hergestellt, die aufwendig und hochwertig produziert werden. Automatikuhren und Stoppuhren gehören zu den produzierten Produkten. Veraltete SLAVA-Uhren werden heute nicht mehr produziert und sind sehr schwer zu finden. Auf Flohmärkten kann es allerdings immer wieder vorkommen, dass diese Seltenheiten günstig verkauft werden. Die Armbanduhren dieser Firma wirken nicht sehr hochwertig. Dessen Schein jedoch trügt.

Das bekannteste Uhren-Unternehmen ist jedoch noch immer POLJOT. Seit 1930 werden hier Taschenuhren produziert und in Moskau vertrieben. Sie können durchaus mit Deutschen und Schweizer Uhren mithalten. Bereits im Jahr 1975 wurden Schweizer Maschinen gekauft, um sehr hochwertige Uhren in Russland herstellen zu können.