Das Kaliber einer Armbanduhr

Das Kaliber einer Armbanduhr: Bezeichnet die vorgefertigten Teile einer Armbanduhr, im speziellen das Werk der Uhr

Oft wird darüber diskutiert, was ein Kaliber ist. Grundsätzlich handelt es sich um eine normale Bezeichnung für den Durchmesser von bestimmten Projekten. Bei Schusswaffen wird diese Bezeichnung des Kalibers gerne verwendet. Bei Uhren stellt die Bezeichnung des Kalibers die unterschiedlichen Modelle dar. Sammler interessieren sich grundsätzlich nur für bestimmte Modelle, die durchgehend gesucht werden. Die Angabe eines Kalibers ist für den Endverbraucher unwichtig. Lediglich Sammler können mit der Bezeichnung etwas anfangen und können somit präzise nach dem passenden Modell suchen.
In der Vergangenheit wurden Uhren, meist Taschenuhren, in der gleichen Größe hergestellt. Aufgrund der erhöhten Produktion von Uhren entstanden mehrere Hersteller, welche die gleichen Größen anboten. Um sich von den vielen Herstellern unterscheiden zu können, wurden Kaliber genutzt, um eine genauere Unterscheidung der Uhren zu ermöglichen. Herstellerspezifisch erhielten die einzelnen Werke Nummern, wodurch sie besser zu unterscheiden waren. Der Werksdurchmesser spielt hier keine Rolle mehr. Wirbt zum Beispiel das Unternehmen Rolex mit vielen unterschiedlichen, jedoch gleichen Uhren, können diese durch die Kaliberanzeige unterschieden werden.  

Die Anzeigen sind besonders dann hilfreich, wenn es sich um Sammler- oder Ausstellungsstücke handelt. Historische Uhren, die bekannten Persönlichkeiten gehörten, können auf diese Weise identifiziert werden. Eine Identifikation einer historischen Uhr setzt jedoch voraus, dass beim Kauf der antiken Uhren die Kaliber festgehalten wurden. Die Nummer befindet sich in der Regel an einer Stelle an der Uhr, die nicht sichtbar ist. Im Inneren der Uhr finden sich die meisten Nummern wieder.
Damit sich gezielt eine spezielle Uhr ausgesucht werden kann, bieten hochwertige Anbieter von Uhren Kataloge an, welche die unterschiedlichen Uhren aufweisen. Selbstverständlich finden sich neben den Preisen, den Herstellungsjahren ebenso die Kaliber. Wird nach einer bestimmten Kalibernummer gesucht, kann sich direkt an die Herstellungsfirma gewendet werden. Diese wird die gesuchte Uhr mit Sicherheit besorgen können.
Bei der Reparatur einer Uhr sollte durchgehend darauf geachtet werden, dass Ersatzteile erhalten werden, die dem besagten Kaliber entsprechen. Neuartige Uhren erhalten Ersatzteile sehr leicht, da die gewünschten Produkte noch immer produziert werden. Bei altmodischen und bei historischen Uhren sieht es ein wenig anders aus. Damit das passende Uhrwerk oder andere Ersatzteile gefunden werden, müssen zahlreiche Uhrenkliniken angesteuert werden. Diese werden in positiv ausfallenden Fällen mit dem passenden Ersatzteil dienen können. In anderen Fällen sollte eventuell das Ausland in Betracht gezogen werden. Gibt es auch hier nicht die richtigen Produkte, sollte sich die Uhr als Andenken aufbewahrt werden. Nicht funktionierende alte Uhren können noch immer als Sammlerstücke gelten und hohe Preise erzielen.