Was ist ein Tachymeter?

Was ist ein Tachymeter? Messen Sie die Geschwindigkeit beim Laufen oder beim Autofahren mit Ihrer Armbanduhr.

Was ein Tachymeter ist und welche Funktion es hat, wissen tatsächlich nur sehr wenige Menschen. Dabei haben viele von ihnen selber ein Tachymeter und hatten davon bislang keine Ahnung. Es handelt sich dabei nämlich um eine Rechenhilfe, welche sich auf Stoppuhren befindet. Doch auch auf normalen Armbanduhren mit Stoppfunktion ist ein Tachymeter zu finden. Es ist also keine Seltenheit. Die Tachymeter Funktion ist als Hilfe anzusehen, wenn die gestoppte Zeit umgerechnet werden soll. Für die Tachymeter Funktion gibt es zahlreiche Anwendungsgebiete, die viele von uns im Alltag als selbstverständlich ansehen. So befindet sich zum Beispiel auch im Auto ein Tachymeter. Dieses rechnet die Geschwindigkeit pro Stunde, also die Stundenkilometer, aus.

Tachymeter Funktionsweise bei einer Armbanduhr

Viele Chronografen-Uhren sehen sehr klobig aus. Doch gerade Herren finden eben solche Uhren, sehr schön anzusehen. Schließlich passen sie gut an starke Männerhandgelenke. Das die Chronografen auch zahlreiche Funktionen aufweisen, weiß aber nicht jeder. Doch genau hier ist in der Regel auch ein Tachymeter zu finden. Die Tachymeter Funktion kann bei einer solchen Uhr gut genutzt werden, um Geschwindigkeiten zu messen. Dies ist mithilfe des Sekundenzeigers möglich, welcher oftmals auch mit den anderen Funktionen des Chronografen in Zusammenhang steht.

Wer herausfinden möchte, welche Schrittgeschwindigkeit er persönlich bei einem normalen Spaziergang hat, der sollte auf seine Uhr mit Tachymeter nicht verzichten. Für die einfache Rechnung sollte eine Strecke gewählt werden, die sich schnell und einfach im Kopf ausrechnen lässt. Zudem sollte eine Messung innerhalb von 60 Sekunden möglich sein. Es ist eine schöne Alternative zu meist langweiligen Stoppuhren. Warum eine Stoppuhr kaufen, die nur selten genutzt wird, wenn es die entsprechende Tachymeter Funktion auch in einer schicken Armbanduhr gibt?

Weitere Anwendungsgebiete des Tachymeters

In einer Armbanduhr ist die Tachymeterfunktion schon sehr vorteilhaft. Sie bringt einen auf die Idee Messungen vorzunehmen, die sonst niemand einfach so machen würde. Es kann sehr interessant sein, diverse Geschwindigkeiten auszurechnen. Doch die Tachymeter haben nicht nur in Uhren ihren festen Platz, sondern finden sich auch noch in anderen Anwendungsgebieten wieder.
So kann zum Beispiel ein Tachymeter auch auf einem Schiff sein, um dessen Geschwindigkeit herauszufinden. Die Geschwindigkeit bei Schiffen wird in Knoten gemessen. Die genaue Ausrechnung ist mit einem Tachymeter sehr einfach.
Doch noch alltäglicher sind diese Messvorrichtungen in Autos. Ohne diese Vorrichtung wüsste kein Autofahrer, welche Geschwindigkeit er gerade hat. Dies wäre schlecht für den Straßenverkehr, denn an Geschwindigkeitsbeschränkungen sollte sich jeder halten. Daher ist ein Tachymeter gerade in Autos sehr wichtig und sollte stets genau funktionieren.
Zu guter Letzt gibt es auch noch eine ganz spezielle Uhr, nämlich die Schwesternuhr. Hier kommt der Tachymeter zum Einsatz, um den Puls des jeweiligen Patienten zu messen.

Wozu hat man einen Tachymeter auf der Uhr? - Mit einem Tachymeter kann man die Geschwindigkeit eines Autos messen!?

Eine Frage, die immer wieder auftaucht, ist die nach der Funktion des Tachymeter (andere Schreibweisen sind Tachometer oder Tachymetre) auf einer Armbanduhr, im speziellen auf einem Chronographen.
Die lapidare Antwort, die man allgemein darauf bekommt ist folgende: Damit kannst du die Geschwindigkeit messen, beispielsweise eines Autos.
Wir möchten an dieser Stelle dieses Beispiel etwas hinterfragen und dem Mysterium des Tachymeters auf den Grund gehen. Betrachtet man den zeitlichen Kontext und den geschichtlichen Hintergrund der Uhren, dann kommen doch erhebliche Zweifel an diesem Einsatzzweck.

Was ist eine Tachymeterskala?

Eine Tachymeter Skala ist vereinfacht gesagt eine zusätzliche Beschriftung der Uhr (auf dem Ziffernblatt, oder der Lunette) die in Einheiten pro Stunde angegeben ist. Dazu muss man den zeitlichen Abstand zweier Einheiten messen und kann daraus errechnen (bzw. ablesen) wie viele Einheiten pro Stunde herauskommen.

Die Skala ist dabei wie folgt angeordnet: Damit Sie anhand der gemessenen Sekunden die einheiten pro Stunde errechnen können, werden 3600 Sekunden (das entspricht einer Stunde) durch die gemessenen Sekunden dividiert. Für 40 Sekunden erhält man (3600/40) also 90 Einheiten. Demzufolge steht bei der uhr an der Stelle der 40 Sekunden die Zahl 90 am Tachymeter.
Für 30 Sekunden erhalten Sie (3600/30) 120 Einheiten, folglich steht bei der 30 Sekunden Markierung die 120. Die Beschriftung folgt also der mathematischen Funktion U=3600/x wenn x die gemessenen Sekunden sind und U die Einheiten darstellen. Die Funktion ist übrigens eine Hyperbel, die sich der 0 annähert. Sie ist NICHT logarithmisch, wie man oft hört oder liest.

Die Überprüfung des oben genannten Beispiels „Geschwindigkeit eines Autos“
Um also die Geschwindigkeit eines Autos ablesen zu können, müssen Sie nur messen, wie lange das Auto für die Strecke von einem Kilometer benötigt. Braucht das Auto für 1 Kilometer beispielsweise 30 Sekunden, dann können Sie an der Tachymeter Skala ablesen, dass diese Auto mit 120 km/h unterwegs ist. Hier zeigt sich aber bereits das Problem. Es ist kaum praktikabel die Strecke von einem Kilometer eines Autos mit einer Stopuhr zu messen. Wenn Sie im Ziel stehen, sehen Sie das Auto ja nicht beim Start wegfahren und umgekehrt. Gut, es ist möglich, wenn man zu zweit ist und mit Funkgeräten ausgerüstet ist. Aber ein Fall aus der alltäglichen Praxis scheint das nicht zu sein. Außerdem messen Sie auf diese Weise nur die Durchschnittsgeschwindigkeit, außer das Auto fährt mit genau gleichbleibender Geschwindigkeit. Ein weiterer Punkt, der uns an diesem Einsatzzweck zweifeln lässt ist die Tatsache, dass nur Geschwindigkeiten größer 60km/h gemessen werden können, da die Tachymeterskala innerhalb einer Minute ja nicht weiter geht. Bedenkt man wann mechanische Uhren für diese Zwecke eingesetzt worden sind, dann darf man bezweifeln, dass die Autos damals mit solchen Geschwindigkeiten (60km/h bis 500km/h) unterwegs waren. Es gab und gibt zwar auch vereinzelt Armbanduhren, die eine Tachymeterskala auch für die zweite Minute haben, aber das sind eher die Ausnahmen.
Haben sich die Hersteller der Armbanduhren da nicht mehr gedacht, als Sie diese Skala auf die Armbanduhren gedruckt haben.

Andere Messungen mit dem Tachymeter

Wir denken schon, dass hinter dieser Skala mehr steckt, als die reine Optik und die theoretische Messung der Geschwindigkeit eines Autos. Ein anderes Beispiel wäre doch die Messung von produzierten Stückzahlen eines Produkts in einer Fabrik. Stellen Sie sich vor ein Arbeiter am Fließband misst die Zeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden Produkten. Dann kann mit Hilfe des Tachymeters abgelesen werden, wie viele Stück pro Stunde in diesem Werk produziert werden. Wenn die Zeitdauer beispielsweise 30 Sekunden zwischen dem ersten und dem folgenden Produkt beträgt, dann lässt sich sagen, dass 120 Stück pro Stunde produziert werden. Mit diesen Werten lässt sich doch gleich viel mehr anfangen, oder? Das passt unserer Meinungen auch besser zu der Skala von 60 bis 500 Einheiten pro Stunde.

Warum geht die Skala nur bis 500?

Die Skalen der Tachymeter gehen meist nur bis 400 oder 500 Einheiten pro Stunde. Das hat den einfachen Grund, dass darüber hinaus die Messung zu ungenau wäre. Denn im Bereich größer 500 Einheiten hat eine kleine Abweichung von einer Zehntelsekunde hat bereits eine sehr große Abweichung bei den Einheiten zur Folge.
Für diese Einsatzzwecke machte der Einsatz einer Tachymeterskala früher unserer Meinung nach durchaus Sinn. Heute wird in der Praxis sicher nicht mehr auf diese Weise gemessen, diese Skalen dienen mittlerweise nur mehr der optischen Verschönerung unseres Schmucktücks.